Zwischen den Zeiten

Seit meinem letzten Update an dieser Stelle sind zwei Monate und viele wichtige Trainingswochen ins Land gegangen.

Mit den milderen Temperaturen überwand ich die Erkältungsspirale, die mich vor und nach meinem Trainingslager auf Fuerteventura verfolgte, sodass es mir gelang an die Trainingserfolge des Januars anzuknüpfen. Nur lag in der Heimat der Schwerpunkt auf dem Schwimmen und Laufen. Mein jüngster Feldtest belegt (zumindest) auf dem Papier, dass die Arbeit erfolgreich war. Die Probe aufs Exempel machte ich beim Gmünder Stadtlauf, wo ich bis KM6 auf einem 35er Kurs unterwegs war, jedoch dann der welligen Strecke und dem noch nicht ganz ausgebildeten GA2 Tribut zollen musste. Am Ende stand eine 36:30min, mit der ich sehr zufrieden bin, denn so schnell war ich zu dieser Jahreszeit noch nicht.

speed work

Im Schwimmen gelang es mir meine Technik zu verbessern, sodass ich guter Dinge bin, bis zum Saisonstart noch etwas schneller zu werden. Es ist toll Menschen um mich zu haben, die meinen Schwimmstil analysieren und mich so in meinem Bestreben schneller zu werden unterstützen.

Neben dem Training und dem Tüfteln am neuen Wettkampfmaterial für dessen perfekte Abstimmung, schreibe ich seit diesem Monat eine Kolumne für das österreichische Finisher Magazin. Unter dem Titel „female domination“ schreibe ich aus der Sicht der Triathlonfrauenwelt zu aktuellen Anlässen, Klischees, subjektiven Beobachtungen und vielem mehr.

Des Weiteren wurde in der Zeitschrift „Active Woman“ ein Artikel über mich und meinen Sport publiziert, über den ich mich sehr freue.

Nach einer Erholungswoche bin ich nun nach Mallorca ins Viva Blue gereist. Dort werde ich gemeinsam mit meinem Trainer zwei umfangreiche und intensive Wochen verbringen.

IMG_8067

Ich freue mich auf die Sonne auf meiner Haut und das rundum-sorglos-Paket. Wenn ihr Lust und Zeit für das ein oder andere kurze Update habt, dann besucht mich auf Facebook.

Bis bald!

Eure

Laura