1.Platz beim Frankfurt Halbmarathon

Nach dem Rennen in Dubai ging für mich nach ein Paar lockeren Tagen der Formaufbau für die neue Saison los. Ein wichtiger Baustein hierfür war ein 2,5 wöchiger Aufenthalt im Club La Santa auf Lanzarote.

DCIM100GOPROG0352031.

Dort konnte ich gemeinsam mit meinen Team Erdinger Alkoholfrei Kollegen viele wertvolle Kilometer in allen drei Disziplinen sammeln. Da ich bisher noch nie auf Lanzarote war, war es super schön, die vielen neuen Strecken zu erkunden. Dadurch vergingen die meisten Einheiten wie im Flug. Der Anstieg nach Tabayesco und die Feuerberge gefielen mir besonders gut und so fuhr ich dort einige meiner harten Intervalleinheiten. Von diesen gab es diesmal einige. So dass die Jungs und ich unserem Trainer Philipp Seipp liebevoll den Spitznamen „der Schleifer“ gaben. Geschliffen haben wir uns an einigen Tagen wirklich gefühlt, aber Philipp hat es mal wieder super gestaltet, das Be-und Entlastungstage genau im richtigen Verhältnis standen. So konnte ich alle Einheiten optimal durchziehen und das Maximum aus meinem Aufenthalt auf den Kanaren herausholen.

DCIM100GOPROGOPR2250.

Ein Dank geht an dieser Stelle unbedingt an meine zwei Leidensgenossen Flo Angert und Julian Erhardt („die Jungs“), die immer für ordentlich Gas gesorgt haben und mir das ein oder andere Mal hinter ihren breiten Schultern wertvollen Windschatten spendeten. :-)

Nach meiner Rückkehr war ich erstmal ordentlich müde. Glücklicherweise standen nun jedoch auch erstmal ein Paar erholsame Tage an. Die Ruhe war jedoch nur bis zum Wochenende geplant, denn da wollte ich für meinen Partner Mainova beim Frankfurt Halbmarathon starten.

Es war schon lange ein Wunsch von mir, mal einen schnellen Halbmarathon zu laufen, ohne vorher geschwommen oder radgefahren zu sein.

Meine Erwartungen für diesen Lauf waren wegen der Müdigkeit durch die Trainingswochen auf Lanzarote jedoch nicht allzu groß. Ich begab mich dennoch mit Vorfreude an den Start und wollte mich einfach überraschen lassen, was der „Tank“ aktuell so hergibt und den Lauf als schnelle Trainingseinheit nutzen.

Das Wetter war optimal, schön kühl, aber sonnig. Ich hatte vom Start weg richtig Lust zu laufen und fand einen guten Rhythmus. Dank ein paar schnellen Jungs hatte ich eine super Gruppe, in welcher ich mich auch in einigen Gegenwindpassagen teilweise „verstecken“ konnte.

IMG_2229

Über meine 10Km Durchgangszeit von 35:50 freute ich mich sehr. Sie beflügelte mich regelrecht und da ich mich super fühlte versuchte ich das Tempo weiter zu laufen und an den Jungs „dran“ zu bleiben. Das Tempo war teilweise recht unrhytmisch; manchmal zeigte die Uhr eine 3:20er Pace und ich begann mir Sorgen zu machen, teilweise war es aber auch eine 3:40 er Pace und ich konnte mich wieder etwas „erholen“. Insgesamt bin ich über die 21,1Km ein 3:35er Tempo/Km gelaufen und durfte mich über den Sieg und eine neue persönliche Bestzeit von 1:15:49 h freuen.

BV5A9641

Nach dem Rennen lief ich mich noch mit meinem Teamkollegen Nils Frommhold, der den Halbmarathon ebenfalls als schnelle Trainingseinheit nutzte, aus und hatte noch ein geselliges Treffen mit den Startern des Teams Mainova. Es war ein gelungener Formtest und ein schöner Sonntagsausflug nach Frankfurt.

Ende der Woche steht für mich nun mein nächster Leistungstest bei Trainings und Diagnostics in Zürich an. Dort werden mein Trainer und ich meine Form überprüfen und schauen, ob das Training von Lanzarote angeschlagen hat und sich alles nach unseren Vorstellungen entwickelt.

Die nächsten Wochen werden wir dann mit aktuellen Trainingsdaten weiter dem Formaufbau für mein nächstes großes Rennen, dem Ironman 70.3 auf Mallorca widmen. Dort möchte ich Anfang Mai versuchen, meinen Sieg aus dem Vorjahr zu wiederholen.

Ich wünsche Euch allen einen guten Start in die neue Saison und freue mich, wenn ihr meinen Weg weiterhin verfolgt!
Schaut doch einfach mal bei Facebook oder Instagram vorbei, dort bekommt ihr regelmäßig Eindrücke aus meinem Trainings- und Wettkampfgeschehen.

Eure Laura